Tina Groll

Die Journalistin Tina Groll arbeitet als Redakteurin bei ZEIT ONLINE in Berlin im Ressort Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Bis 2017 war sie für das Ressort „Karriere“ zuständig. Seit Februar 2019 ist sie Bundesvorsitzende der Deutschen Journalistinnen- und Journalistenunion (dju) in ver.di sowie Mitglied im Bundesvorstand der Fachgruppe Medien in ver.di.

Sie ist als AutorinModeratorin (Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Tagungen – insbesondere für Hochschulen, Wissenschaftseinrichtungen und NGOs) Speakerin (zum Thema Identitätsdiebstahl & Cybercrime, Netzwerken (Networking), Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Frauen & Karriere) und Trainerin (Gehaltsworkshop für Frauen und BerufseinsteigerInnen) tätig. Gemeinsam mit Sabine Hockling bloggt sie unter diechefin.net, dem Blog für Führungsfrauen,  über Frauen und Karriere, den Wandel der Arbeitswelt und soziale Gerechtigkeit.

Zu ihrem Themenschwerpunkten gehören: Pflege, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, Arbeitsrecht sowie  Gleichberechtigung. Besonders am Herzen liegt persönlicher Betroffenheit auch immer wieder auch das Thema Datenschutz, Cybercrime und Cybersicherheit sowie Identitätsmissbrauch/ Identitätstdiebstahl. Gemeinsam mit dem ehemaligen Interpol-Agenten und Cybercrime-Experten Cem Karakaya hält sie Vorträge zu diesen Themen.

Außerdem war sie von 2015 bis 2019 Mitglied im Beschwerdeausschuss 1 sowie im Plenum des Deutschen Presserats, entsandt von der Deutschen Journalisten- und Journalistinnnen-Union (dju) in ver.di.

(➡︎ Ausführliche Vita von Tina Groll)

Aktuell:

Die Cyber-ProfisLassen Sie Ihre Identität nicht unbeaufsichtigt. Zwei Experten für Internetkriminalität decken auf

Ihr Smartphone? In Minuten geknackt. Name, Anschrift oder Geburtsdatum eingegeben? Mehr braucht es heutzutage nicht für einen Identitätsklau. Wie erschreckend leicht es Kriminelle im Netz haben, das decken Cem Karakaya, langjähriger Interpol-Mitarbeiter und Präventionsexperte der Münchner Polizei, und Tina Groll, Journalistin und selbst Betroffene von Identitätsmissbrauch, auf: Gestohlene Daten, die für Betrug, Stalking, Mobbing oder digitale Erpressung missbraucht werden; Haushalts- und Gebrauchsgegenstände, die ganze Bewegungs- und Persönlichkeitsprofile über uns erstellen; Verträge, die unter fremden Identitäten abgeschlossen werden.

Unglaubliche Geschichten, eindrückliche Berichte, erschütternde Fakten – wer mit diesen Cyber-Profis die digitalen Abgründe erkundet hat, wird so leicht keinem Betrüger ins Netz gehen. Mit leicht umsetzbaren Tipps, wie wir uns vor Datenmissbrauch schützen und welche Erste-Hilfe-Maßnahmen man als Betroffener ergreifen sollte.

Alle Infos hier! 

Vortragsanfragen

Webinar für Frauen zum Thema Gehalt verhandeln

Weitere Bücher:

„100 Jahre Frauenwahlrecht: Ziel erreicht… und weiter?“

Pünktlich zum Bundestagswahlkampf 2017 ist dasdas Buch „100 Jahre Frauenwahlrecht“ erschienen, ein Sammelband mit Beiträgen unter anderem von Tina Groll, Manuela Schwesig, Sabine Lautenschläger, Rita Süssmuth, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Gesine Schwan, Anke Gimbal und Ramona Pisal, Isabel Rohner, Claudia Roth, Sharon Adler, Cornelia Möhring und Rebecca Beerheide im Ulrike Helmer Verlag erschienen. Einblick ins Buch gibt es hier. Und hier kann man es bei Amazon bestellen.

Kinder + Karriere = Konflikt? Denkanstöße für eine deutsche Debatte

Wie kann die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelingen? An der Vereinbarkeitsfrage manifestiert sich der wirkliche Status Quo der Gleichberechtigung. 2016 ist das Buch von Tina Groll zu diesem Thema erschienen. Was sollten Frauen und Männer beachten, wenn sie beides wollen – ein erfülltes Familienleben und Erfüllung im Beruf? Wie bringt man einen solchen Interessengegensatz in Einklang? Welche Verantwortung haben Arbeitgeber, welche Modelle gibt es in der Wirtschaft und was lässt sich über politische Rahmenbedingungen regeln? Einen Auszug aus dem Buch kann man hier lesen. Und hier kann man es bei Amazon bestellen.

BestellenInterviewanfragen

Identitätsdiebstahl

Tina Groll berät Opfer von Identitätsdiebstahl. Die Journalistin wurde selbst Opfer von Identitätsmissbrauch und hat zu diesem Thema viel recherchiert. Wie sich Opfer wehren können, welche Schritte nötig sind, um den Schaden zu begrenzen und wo sie Hilfe bekommen, hat die Journalistin ausführlich recherchiert und auf einer Website zusammengestellt. Betroffene finden hier eine erste Orientierung. Als Expertin wird sie zu diesem Thema regelmäßig für TV-Beiträge interviewt. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der von ihr betriebenen Seite Identitätsdiebstahl.info – Hilfe für Betroffene.

Die Journalistin hält auch Vorträge zum Thema. Anfragen gerne hier.

Termine 2019:

21. Januar 2019: Vortrag „Lassen Sie Ihre Identität nicht unbeaufsichtigt“ an der VHS Pfullingen

26. Januar 2019: Moderation des Journalistentag der dju in ver.di, Berlin

29. Januar 2o19: Vortrag „Lassen Sie Ihre Identität nicht unbeaufsichtigt“ bei der Fachkonferenz Cyber-Versicherungen in der Praxis, Leipzig

6. Februar 2019: Moderation des Mediensalons der dju in ver.di, taz Café, Berlin, Thema: Der Fall Relotius und seine Folgen für den Journalismus

5. März 2019: Buchvorstellung „Die Cyber-Profis“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe young+restless im Telefónica BASECAMP, Berlin. Beginn: 19 Uhr

10. März 2019: Diskussionsveranstaltung „Online bin ich wer ganz anderes – Flüssige Identitäten und digitale Hemmungslosigkeit“ im Schauspielhaus Bochum

22. März 2019: Gehaltsworkshop für Studentinnen und Absolventinnen, Universität Oldenburg

25. März 2o19: Diskussion zum Online-Journalismus, Buchpräsentation von „Journalismus.online“ von Hektor Haarkötter, im Roten Salon, Berliner Schaubühne

17. Mai 2019: Gehaltsworkshop für Studentinnen und Absolventinnen, Hochschule Bremen

7. Juni 2019: Gehaltsworkshop für Studentinnen und Absolventinnen, Universität Wilhelmshaven

12. Dezember 2019: Moderation Zukunftstag für Studentinnen und Gehaltstraining für Studentinnen und Absolventinnen an der RWTH Aachen