Workshops und Vorträge

Fair und angemessen bezahlt werden, im Arbeitsmarkt Fuß fassen und sich beruflich etablieren, als Frau Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu managen oder das eigene Netzwerk ausbauen – das sind die Themen, mit denen ich mich als Trainerin beschäftige. Meine Workshops funktionieren gut als Webinar, aber auch als Präsenz-Veranstaltung. 

Ganz besonders liegt mir das Thema faire Bezahlung von Frauen am Herzen. Nicht nur, weil ich seit vielen Jahren als Journalistin über den Gender Pay Gap schreibe und als Gewerkschafterin für faire Bezahlung kämpfe. Ich bringe verschiedene Perspektiven auf das Thema mit und kann meinen Klientinnen daher eine umfassende und authentische Sicht sowie die besten Tipps vermitteln, wie man als Frau das Optimum rauskolt.

Seit bald zehn Jahren gebe ich spezielle Trainings für Frauen und insbesondere für BerufseinsteigerInnen zu den Themen Gehaltsverhandlung und Karriereplanung. Ich halte diese Workshops unter anderem regelmäßig an der Freien Universität Berlin, an der RWTH Aachen und an der Hochschule Bremen sowie zahlreichen weiteren Hochschulen und Universitäten, aber auch Frauenwirtschaftsverbände und Frauenorganisationen fragen das Angebot gerne nach. Getreu dem Motto „Einmal investiert, ein Berufsleben lang profitiert“ wird in den – in der Regel – zwei- bis vierstündigen Workshops vermittelt, worauf es bei der Gehaltsverhandlung ankommt und wie stark das Einstiegsgehalt bei einem Unternehmen die spätere Einkommensentwicklung beeinflusst. Zudem können Frauen auch in Einzelberatungen ein einstündiges Gehaltstraining / Coaching bekommen, gerne live oder als Web-Coaching. Vielen Frauen konnte ich schon auch mit meiner langjährigen Erfahrung als Arbeitnehmervertreterin helfen.

Natürlich ist für mich auch das Thema Identitätsdiebstahl und wie man sich davor schützen kann nach wie vor wichtig und ich berichte gern von meinen Erfahrungen und gebe mein Expertenwissen weiter, um aufzuklären. Zudem halte ich Vorträge, Impulsrefereate und Keynotes zu meinen Fachthemen. Hier ein Überblick über die von mir angebotenen Workshops und Vorträge:

Workshops in der Übersicht:

Gehaltstraining für Berufsanfängerinnen, Absolventinnen und Studentinnen

In dem zwei- bis vierstündigen Workshop speziell für Studentinnen, Absolventinnen und Berufsanfängerinnen konzipiert, lernen junge Frauen, wie sie ihr erstes Gehalt verhandeln. Nach wie vor werden Frauen schlechter bezahlt als Männer. Die unbereinigte Lohnlücke beträgt hierzulande immerhin 21 Prozent, bereinigt immer noch knapp sieben Prozent. Und betrachtet man nur die Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen, so beträgt der Gap sogar schon zwölf Prozent beim Jobeinstieg. Frauen bekommen auch im 21. Jahrhundert beim Berufseinstieg oft trotz gleicher oder häufig sogar besserer Qualifikation und Noten ein geringeres Gehalt angeboten. Das führt zu einer Lücke, die mit zunehmenden Alter und vor allem mit Familiengründung immer größer wird. Und sich später in einem handfesten Vermögensunterschied niederschlägt.

Was kann man dagegen tun? Wie verhandelt man sein Gehalt? Und vor allem: Wie fühlt man sich in den Verhandlungssituationen wohl und selbstbewusst und holt das Beste für sich raus?

Als Karriereexpertin kenne ich mich sehr gut in der Praxis aus. Als erfahrene Betriebsrätin und heute Gewerkschaftschefin weiß ich auch, was arbeitsrechtlich zu beachten ist – individualrechtlich wie kollektivrechtlich. Wir gehen auf gezielte, individuelle Fragen ein, ich erläutere, was alles Teil von Lohn und Gehalt sein kann, wie man Alternativen aushandelt, doe für viele Arbeitgeber auch in Krisenzeiten attraktiv sind und welche Strategien es gibt und wie Frauen herausfinden, was für sie passt. Konkrete, praxisnahe Übungen runden den Workshop ab.

Individuelle Beratung für ein Gehaltsgespräch

Wie geht man vor, will man eine angemessene Gehaltserhöhung aushandeln? Was sind dafür die richtigen Momente und Strategien? Auf welche Argumente kommt es an und wie tritt man richtig auf? Erfolg in der Gehaltsverhandlung ist keine Hexenkunst – der Schlüssel liegt schon in uns. Was zu beachten ist, wie man sich gründlich vorbereitet und was man auch rechtlich wissen sollte: Alles das wird im gut einstündigen Einzelcoaching vermittelt, in dem alle individuellen Fragen geklärt werden. Die Beratung kann persönlich oder ganz bequem per Webcoaching durchgeführt werden.

Gehalts- und Bewerbungstraining für Berufsanfänger

Was zeichnet eine erfolgreiche Bewerbung aus? Wie trete ich in einem Bewerbungsgespräch auf, was gehört zur Vorbereitung und wie ermittle ich eigentlich ein gutes Einstiegsgehalt? In dem zwei- bis vierstündigen Workshop, der sich an Studentinnen und Studenten sowie Absolventinnen und Absolventen richtet, wird vermittelt, was professionelle Bewerbungsunterlagen ausmacht, wie man als Einsteigerin oder Einsteiger seine Nervosität in den Griff bekommt und sich richtig vorbereitet und was beim Verhandeln des ersten Gehalts zu beachten ist.

Der Workshop umfasst auch arbeitsrechtliches Knowhow für Jobanfängerinnen und Jobanfänger. Konkrete, praxisnahe Übungen und ein Bewerbungsunterlagen-Check runden den Workshop ab.

Gehaltstrainings für Frauen

Wie finde ich heraus, ob ich angemessen bezahlt werden? Wie argumentiere ich gegenüber meinem Chef, dass meine Arbeit mehr wert ist? Wann ist eigentlich der beste Zeitpunkt für eine Gehaltsverhandlung – und wie schaffe ich es als Frau, mein Traumgehalt zu bekommen? Viele Frauen gehen mit großer Verunsicherung in das jährliche Gehaltsgespräch. Viele wissen auch gar nicht, dass sie über eigenes Gehalt mit Kolleginnen und Kollegen sprechen dürfen – und dass es sich lohnt, das Gehalt mit anderen zu vergleichen. Denn nur so findet man heraus, wo man sich auf der Lohnskala im Unternehmen befindet. Ich gebe Workshops für Frauen, die ihr Gehalt verhandeln und eine ordentliche Erhöhung haben wollen.

Training zum Thema „effektiv netzwerken“

Ob Selbständige oder Angestellte: Im Job kommt es zunehmend auf berufliche Netzwerke an. Nur noch jede dritte Stelle wird ausgeschrieben, für Freiberuflerinnen und Selbständige sind Netzwerke geradezu überlebenswichtig. Und in Zeiten der Digitalisierung entstehen immer neue Zusammenschlüsse. Dabei vermischen sich zunehmend die Formen. Aber egal, ob formal als Verein oder klar definierter Zirkel, ob ganz informell  oder irgendwas dazwischen: Oft sind Netzwerke und Networking nicht sehr effektiv. Worauf kommt es an, will man erfolgreich netzwerken? Was macht ein Netzwerk eigentlich wirksam und wie viel Zeit kann und sollte man für die Pflege seines Netzwerkes verwenden? Und wie lassen sich soziale Netzwerke und digitale Techniken zum Management von beruflichen Kontakten nutzen? Das alles klärt der zwei- bis vierstündige Workshop.

Meine Identität gehört mir: Wie man sich vor Identitätsdiebstahl schützen kann

Ihr Handy? In Minuten geknackt. Name, Anschrift oder Geburtsdatum eingegeben? Mehr braucht es heutzutage nicht für einen Identitätsklau. Wie erschreckend leicht es Kriminelle im Netz haben, das deckt Tina Groll als selbst Betroffene von Identitätsmissbrauch auf in diesem Vortrag auf. Wie es sich anfühlt, wenn Kriminelle das eigene Leben plötzlich kapern, man sich gegen Haftbefehle und Vollstreckungsbescheide wehren muss und unschuldig als Kriminelle stigmatisiert wird – und welcher erhebliche Aufwand in Zeiten von Big Data nötig ist, um diesen Schaden wieder zu begleichen. Der Vortrag zeigt auch, wozu gestohlene Identitätsdaten verwendet werden – Betrug, Stalking, Mobbing, Terror oder Kinderpornographie gehören dazu. Und die Fallzahlen steigen. Immerhin erstellen mittlerweile viele Haushalts- und Gebrauchsgegenstände ganze Bewegungs- und Persönlichkeitsprofile über uns. Unglaubliche Geschichten, eindrückliche Berichte, erschreckende Fakten – der Vortrag schließt ab mit leicht umsetzbaren Tipps, wie wir uns vor Datenmissbrauch schützen und welche Erste-Hilfe-Maßnahmen man als Betroffener ergreifen sollte.

Vorsicht Internetkriminalität & Identitätsdiebstahl

Mit der Digitalisierung nimmt auch die Zahl von Cybercrime-Straftaten erheblich zu. Wir arbeiten aus dem Homeoffice, wir kaufen nur noch online ein, verwalten unser ganzes Leben nur noch digital. Aber mit den Videokonferenzen und Kollaborationstools, den vielen Apps und Anwendungen lassen wir nicht nur unsere Kolleginnen und Kollegen, die Lehrer unserer Kinder oder den Chef in unsere vier Wände eintreten – auch immer mehr Kriminelle starten Angriffe auf unsere Daten und missbrauchen sie.

Zahlen zeigen: Mit der drastischen Zunahme unseres digitalen Lebens ist die Internetkriminalität gestiegen. Zugleich verbreiteten sich auch Fakenews noch rasanter. Die Täter und Täterinnen nutzen dabei bestehende Sicherheitslücken in unseren Geräten, Arbeitsabläufen im Homeoffice oder auch dem Nutzungsverhalten unserer Kinder. Und Cyberkriminelle entdecken zudem ständig neue Schwachstellen. Dabei wäre es einfach, sich zu schützen, Identitätsdiebstahl und Datenmissbrauch zu vermeiden, Betrug und Manipulation rechtzeitig zu entdecken und Angriffen vorzubeugen. Wie sich das am eigenen Leib anfühlt und was man tun kann, um den Schaden zu begrenzen und sein Leben zurückzubekommen, erklärt Tina Groll in einem packenden Live-Webvortrag / Webinar, welcher sich an Unternehmen, Verbände, Institutionen richtet.